Automattic, das Unternehmen hinter WordPress, hat die E-Commerce-Lösung WooCommerce gekauft.

WordPress Gründer und CEO Matt Mullenweg will Shopping damit stärker in WordPress-betriebene Seiten integrieren.

Rund 30 Millionen US-Dollar soll der Kauf von WooCommerce gekostet haben, sagen Insider. Damit verstärkt WordPress Erfinder Matt Mullenweg die E-Commerce-Offensive für sein beliebtes CMS.

Neben der Plattform und den Jetpack-Tools soll das E-Commerce PlugIn WooCommerce ein großes Standbein von Automattic werden. WooCommerce integriert durch ein Plugin einen kompletten Shop in WordPress-Seiten. WooCommerce ist bisher kostenlos, nur eventuell gewünschte Erweiterungen sind kostenpflichtig. Für deutsche Onlineshops bietet die auch zu WordPress gehörende Firma Market Press ein kostenpflichtiges Modul, mit dem das WooCommerce PlugIn auf deutsches Recht angepasst werden kann.

GRATIS Newsletter

Trusted Shops

Gefällt Ihnen der Beitrag? – Bitte teilen Sie ihn!

Background für news modul von seowebb in Mittelfranken

Sichern Sie sich aktuelle Informationen

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Sie erhalten die neuesten Nachrichten und Tipps von uns.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet. Bitte überprüfen Sie Ihr Postfach, um die Anmeldung zu bestätigen.