Das Conten Management System WordPress wird von Matt Cutts - Google empfohlen.

Matt Cutts – Chef vom Google Spam Team über WordPress:

„WordPress ist eine der suchmaschinenfreundlichsten Plattformen. WordPress löst automatisch eine Menge von Problemen, die bei normalen Webseiten auftreten können. WordPress ist ein fantastisches Stück Software. Es sorgt dafür, dass die Website leicht von Google erfasst werden kann. WordPress ist ein erster großer Schritt zu einem erfolgreichen Online Business.“

Was Sie über Google und Suchmaschinen wissen müssen

Google bietet den Suchenden den besten Nutzen, indem es die relevantesten und wichtigsten Webseiten in den Suchergebnissen anzeigt. Das Ziel von Google ist es, unwichtige und unnütze Webinhalte so weit wie möglich zu reduzieren. Algorithmen, wie zum Beispiel Panda evaluieren verschiedene Aspekte einer Website, um den Wert und die Qualität zu bestimmen.

Durch die ständige Weiterentwicklung dieser Algorithmen kann Google die Inhalte einer Website immer besser genau erfassen. Für den Websitebetreiber bedeutet dies, nur wer wertvolle und aktuelle Inhalte auf seiner Website bietet, hat eine Chance auf einen vorderen Platz in den Suchmaschinen.

Google beachtet auch die Relevanz und Reputation wenn es darum geht, an welcher Position eine Website in den Suchergebnissen platziert ist.

Reputation ist extern, was in den Sozialen Medien über Ihr Unternehmen geschrieben wird und wie viele andere Webseiten auf Ihre Website hinweisen.

Relevanz ist intern, es sind die Inhalte auf Ihrer Website. Um die Relevanz für Google zu erhöhen, sollten Sie folgende Hinweise beachten.

  • Schaffen Sie qualitativ hochwertige Inhalte. Um einen guten Ruf und damit Links zu bekommen, sollte Ihre Website wertvolle Tipps und Hilfestellungen für die Suchenden geben. Mehr dazu später.
  • Veröffentlichen Sie regelmäßig neue Inhalte. Je mehr Inhalt Sie auf Ihrer Website haben, umso mehr Material können die Suchmaschinen finden. Weiterhin hilft es den Internetznutzern, die Sie dann öfter besuchen.
  • Schreiben Sie verständlich. Um Relevanz zu erreichen, überlegen Sie, welche Inhalte Ihre Zielgruppe bei Google sucht. Schreiben Sie in verständlichen Deutsch. Vermeiden Sie zuviele Fachbegriffe.
  • Keyword Recherche. Nutzen Sie den Google Keyword Planner um gefragte Suchbegriffe zu ermitteln. Fügen Sie diese Begriffe dann in Ihre Artikel ein.
  • Nutzen Sie Google Analytics. Benutzen Sie ein Analyse Tool wie Google Analytics. Sie sehen, wie Menschen Ihre Website nutzen und können Schwachstellen erkennen.
  • Überprüfen Sie ältere Inhalte. Einige Ihrer Artikel sind vielleicht schon mehr als ein Jahr alt, werden aber trotzdem immer noch gelesen. Überprüfen Sie diese Inhalte regelmäßig und aktualisieren Sie diese, falls nötig. Bei einem Conten Management System wie WordPress kann Google erkennen, wann ein Artikel zuletzt aktualisiert wurde.
  • Links – Qualität nicht Quantität. Es zählt nicht die Anzahl der Links, die auf Ihre Website verweisen, sondern die Qualität und Bedeutung der linkgebenden Website. Schlechte Links von zweifelhaften Webseiten können Ihrer Website schaden. Wir beraten Sie gerne, wie Sie diese Links erkennen und wieder entfernen können.
  • Vermeiden Sie Black Hat SEO. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, zweifelhafte Optimierungsmaßnahmen an Ihrer Website durchführen zu lassen. Kurzfristig können diese zwar das Ranking Ihrer Website verbessern, sobald Google dies aber bemerkt, wird Ihre Website abgestraft und verschwindet im digitalen Nirwana.

Wie Sie WordPress optimieren können

Es gibt einige Dinge, die Sie beachten sollten, wenn Sie mit WordPress arbeiten:

  • www gegenüber nicht www. Richten Sie eine dauerhafte Weiterleitung auf der Domain ein. Entscheiden Sie, wie die Website erreicht werden soll, entweder durch Eingabe von www.domain.de oder einfach domain.de. Wenn Sie sich zum Beispiel für die gebräuchliche Version mit www. entscheiden, sorgen Sie dafür, dass alle Eingaben auf diese Version umgeleitet werden. Ansonsten zählt dies bei Google als doppelter Inhalt und kostet Sie wertvolle Plätze.
  • Erstellen Sie eine Sitemap. Googl und Bing benutzen Ihre XML Sitemap um die Struktur Ihrer Website zu lernen und neue Seiten zu erkennen. Installieren Sie eine Erweiterung, die diese Sitemap bei Änderungen der Website automatisch erstellt und aktualisiert.
  • Stellen Sie auf Permalinks mit Beitragsnamen um. Erstellen Sie eine benutzerfreundliche Struktur Ihrer Seiten und Beiträge. Wenn Schlüsselwörter in der URL auftauchen, ist dies ein wichtiger Schritt zu einem besseren Ranking.
  • Zeigen Sie verwandte Beiträge. Am Ende Ihres Artikels sollte ein Verweis auf themenähnliche Beiträge erscheinen, damit Ihre Website nicht gleich wieder verlassen wird. Je mehr Zeit und Seiten ein Besucher auf Ihrer Website verbringt, desto besser wird Ihre Relevanz. Verschiedene Plugins sind für diese Funktion erhältlich.
  • Benutzen Sie eine mobil optimiertes Design. Bereits heute werden mehr als die Hälfte aller Suchanfragen von mobilen Geräten, wie Smartphone und Tablet ausgeführt. Google bewertet seit April 2015 die Mobilfähigkeit als Ranking Kriterium. Sollten Ihre Website noch ein altes Theme haben, wird es höchste Zeit zu aktualisieren.
  • Vermeiden Sie Flash und Frames. Besonders ältere Webseiten nutzen noch die veraltete Flash und Frame Technik. Google wertet diese Inhalte nicht. Selbst wenn Sie wertvolle Beiträge auf Ihrer Website haben, solange diese Inhalte in diesen Techniken stecken, werden sie von Google ignoriert.
  • Sorgen Sie für höchstmögliche Sicherheit. WordPress wird ständig weiterentwickelt und verbessert. Schwachstellen, die die Sicherheit Ihrer Website gefährden können, werden dadurch ausgemerzt. Wenn Sie Ihre Website nicht auf aktuellem Stand halten, laufen Sie Gefahr, Opfer von Häckern zu werden. Außerdem gibt es für WordPress hilfreiche Plugins, die die Sicherheit zusätzlich verbessern können.
  • Verbessern Sie die Ladezeit. Die Ladezeit Ihrer Website ist ein Rankingfaktor. Verschiedene Maßnahmen auf der Website und Server seitig können die Ladezeit optimieren.
  • Prüfen Sie auf fehlerhafte Links. Suchmaschinen und Leser mögen es überhaupt nicht, wenn Links nicht funktionieren oder auf nicht mehr vorhandene Seiten hinweisen. Nutzen Sie Tools, wie Broken Link Checker, um solche Schwachstellen finden und beheben zu können.
  • Nutzen Sie HTTPS anstatt von HTTP. Google bevorzugt die sichere Verbindung über https und bewertet dies auch beim Ranking.

Wenn Sie für die Optimierung Ihrer Website Unterstützung möchten, sind wir gerne für Sie da. Im Alltagsgeschäft bleiben für die oben angesprochenen Maßnahmen oft keine Zeit. Nutzen Sie den Service unserer Internetagentur für den größtmöglichen Erfolg im Internet.

 

GRATIS Newsletter

Trusted Shops

Gefällt Ihnen der Beitrag? – Bitte teilen Sie ihn!

Background für news modul von seowebb in Mittelfranken

Sichern Sie sich aktuelle Informationen

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Sie erhalten die neuesten Nachrichten und Tipps von uns.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet. Bitte überprüfen Sie Ihr Postfach, um die Anmeldung zu bestätigen.