Ab dem 21. April gilt die Optimierung für Mobilgeräte bei Google als Rankingsignal

Wie Google heute in seinem Webmasterblog bekannt gab, wird der steigenden Anzahl an mobilen Internetznutzern Rechnung getragen. Zukünftig wird die Optimierung einer Website in das Ranking einfliesen. Webseiten, die nicht für mobile Geräte wie Smartphones ausgelegt sind, müssen danach mit Abzügen beim Ranking rechnen.

Bei vielen Webseiten und Webshops findet heute der erste Kontakt über ein mobiles Gerät statt. Sagt die Seite dem Nutzer zu, wird auch mit einem Laptop oder Desktop die Website genutzt. Sind die Webseiten auf Smartphones oder Laptops nicht vernünftig zu lesen, ist eine Navigation schlicht eine Zumutung oder muss ständig hin und her gezoomt werden, scheiden diese Webseiten bei den Nutzern meist im Vorfeld schon aus.

Bei vielen Webseiten hat der Erstkontakt über mobile Anzeigegeräte schon einen Anteil von über 50 %. Dies kann jeder Websitebetreiber selbst ermitteln, wenn der die Zalen seines Websiteanalyseprogramms kontrolliert, vorausgesetzt es ist eines installiert. Wer aber eine Website ernsthaft betreiben will, kommt darum auf keinen Fall herum.

Überprüfung der Website auf Mobiltauglichkeit

Möchten Sie feststellen, ob Google Ihre Website als mobiltauglich einstuft, können Sie dies über den folgenden Link gerne selbst testen:

https://www.google.com/webmasters/tools/mobile-friendly/

Im Idealfall sieht das Ergebnis dann so aus:

Die Optimierung der Anzeige für Mobilgeräte wird zum Rankingfaktor bei Google. Bis 21. April 2014 sollten Sie Ihre Website optimiert haben, sonst kann es Einbußen beim Ranking geben.

Test der Website auf Optimierung für Mobilgeräte