https als Rankingsignal

 Haben Sie Ihre Website schon umgestellt?

Die meisten Webseiten und auch noch viele Webshops laufen über eine normale ungesicherte HTTP Verbindung. Bei dieser Verbindung können Daten abgegriffen werden. Geben Sie keine persönlichen Daten in eine Website ein, die keine HTTPS Verschlüsselung hat.

HTTPS – Top Priorität für Google Ranking

Google hat darauf hingewiesen, dass die Sicherheit eine der wichtigsten Prioritäten für Google ist. Google setzt bei seinen Webseiten komplett auf die HTTPS Verschlüsselung.
Weiterhin will Google sicherstellen, dass alle Webseiten, die von Google aus erreicht werden können auch sicher sind. Google startete dafür die Initiative: “ HTTPS überall“.

In den letzten Wochen und Monaten wurden immer mehr Webseiten auf die sichere HTTPS Verbindung umgestellt.

Um diese Umstellung auf Webseiten zu beschleunigen, wertet Google HTTPS beim Ranking einer Website. So wird künftig eine Website mit HTTPS Verschlüsselung eine bessere Platzierung in den Suchmaschinenergebnissen bekommen, als eine gleichwertige mit normaler HTTP Verbindung.

Im Augenblick wertet Google die HTTPS Verschlüsselung noch nicht so stark, um Websitebetreibern die Zeit zur Umstellung zu geben. Aber im Lauf der Zeit wird Google die HTTPS Verschlüsselung  für das Ranking stärker bewerten. Deshalb sollten Sie heute schon mittels SSL Zertifikat auf eine sichere HTTPS Verbindung umsteigen.

In den kommenden Wochen wird Google die besten Möglichkeiten veröffentlichen, wie man gesicherte Verbindungen einstellt und übliche Fehler vermeidet. Wir bieten unseren Kunden bereits heute diesen wichtigen Service an.

Es ist nicht damit getan  beim Hosting Provider ein SSL Zertifikat zu beantragen. Dies muss auf dem Webserver nach Bewilligung eingetragen werden. Auf der Website müssen Links und Weiterleitungen aktualisiert werden. Denn sonst kann es passieren, dass Google beim Aufruf Ihrer Website ein Warnsymbol einblendet, dass die Website nur teilweise sicher ist. Ebenso muss die Neukonfiguration auch in der robots.txt, der Sitemap.xml und bei den Webmastertools explizit eingestellt werden.

Bei Fragen nutzen Sie einfach das unten stehende Kontakformular.

Hier noch der Aufruf von Google:

„Wir hoffen in der Zukunft mehr Webseiten zu sehen, die HTTPS nutzen. Tragen wir alle dazu bei, das Internet sicherer zu machen!“

 

Quelle: http://googlewebmastercentral.blogspot.de/2014/08/https-as-ranking-signal.html

 

Welche SSL-Zertifikate gibt es?

Die meisten Provider bieten bieten zwei verschiedene Versionen an: Das  eingetragene SSL  Zertifikat und das selbstsignierte SSL  Zertifikat. Mit dem auf die Domain eingetragenen SSL Zertifikat wird eine verschlüsselte Verbindung für die Hauptdomain eingerichtet.

Das selbstsignierte SSL Zertifikat wird vom Provider oft kostenlos angeboten. Damit ist auch eine sichere Verbindung gewährleistet. Aber Vorsicht: Da das SSL Zertifikat auf den Provider und nicht auf die Domain läuft, bekommt der Website Besucher eine Warnmeldung im Browser. Diese Warnmeldung verschreckt die Websitebesucher und führt meist dazu, dass die Website verlassen wird.

Deshalb kann nur ein auf die Domain eingetragenes SSL Zertifikat empfohlen werden. Bei guten Providern beträgt der jährliche Preis meist ab 100,– € aufwärts. Bei Reservierung für einen längeren Zeitraum gibt es oft interessante Nachlässe.

Zusätzlich gibt es noch sogenannte Wildcard SSL Zertifikate. Diese gelten dann nicht nur für die Hauptdomain sondern auch für alle Subdomains.

Kontaktieren Sie uns - Wir helfen bei der Umsetzung der Sicherheitsmaßnahmen

GRATIS Newsletter

Trusted Shops

Gefällt Ihnen der Beitrag? – Bitte teilen Sie ihn!

Background für news modul von seowebb in Mittelfranken

Sichern Sie sich aktuelle Informationen

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Sie erhalten die neuesten Nachrichten und Tipps von uns.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet. Bitte überprüfen Sie Ihr Postfach, um die Anmeldung zu bestätigen.