Live-Streaming, On-Platform-Content und vieles mehr

 

Hier sind die sechs wichtigsten Social Media Trends für 2016

 

1. Live-Streaming

Live-Streaming hat 2015 seinen großen Durchbruch gehabt – ausgelöst durch Meerkat – und wird im kommenden Jahr noch stärker ins tägliche Social-Media-Tagwerk von Marken integriert werden. Einige große Plattformen haben dafür inzwischen hauseigene Apps und Funktionen veröffentlicht, beispielsweise Twitter mit Periscope und Facebook mit einer Live-Stream-Funktion für verifizierte Facebook-Seiten.

Für Unternehmen ergeben sich dadurch völlig neue Wege, um mit den Fans und Followern in Kontakt zu treten. Ankündigungen, Eilmeldungen oder Q&A-Sessions können über Live-Streaming-Angebote aufgesetzt werden und interessierte Besucher können in Echtzeit mit den Bewegtbild-Inhalten interagieren.

2. Social Selling

 

3. On-Platform-Content

 

4. Ephemeral

 

5. Mobile Traffic

Dass der Internet-Traffic immer mobiler wird, ist bei weitem keine neue Erkenntnis. Dass mobile Zugriffe jedoch an einigen Orten inzwischen die Desktop-Zugriffsraten hinter sich lassen, zeigt, wie sehr wir vor einem Paradigmenwechsel im Netz stehen.

Google hat in diesem Jahr angekündigt, dass erstmals mehr mobile Suchanfragen als über den Desktop vorgenommen wurden. In 2016 werden sich solche Nachrichten häufen – auch und vor allem bezüglich sozialer Medien. Für Webseiten-Betreiber heißt das, dass auch der Social-Traffic immer mobiler wird und dass sie ihre Webseiten und Vermarktungsstrategien dahingehend ausbauen sollten.

6. Artificial Intelligence

Den kompletten Bericht können Sie auf t3n lesen.