Open Source Software Tor – anonym im Internet

Bisher wird Tor weltweit von etwa 2,5 Millionen Menschen genutzt. Sollte Mozilla Tor in seinen Firefox Browser integrieren, könnten es über 500 Millionen werden.

Gerüchten zufolge will ein führendes Unternehmen, Tor als „Private Browsing Modus“ in seinen Browser integrieren. Nach den Beschreibungen deutet alles auf Firefox hin.

Die Open Source Software Tor verschleiert die IP-Adresse des Nutzers, indem sie Anfragen über einen zufällige Auswahl von Proxyservern leitet. Diese Server bilden das Tor-Netzwerk. Dadurch kann der Betreiber einer Website nicht erkennen, wer auf seine Seite zugreift. Auch von außen ist dies nicht ohne weiteres möglich. Deshalb ist Tor bei der NSA nicht unbedingt beliebt.

Tor gilt deshalb als eines der wirksamsten Anti-Überwachungswerkzeuge, wenn es richtig benutzt wird. Natürlich nur wenn Sie sich nicht im Tor Browser bei Google, Twitter oder Facebook mit ihrem richtigen Namen anmelden.

Der einfachste Weg, heute Tor zu nutzen, ist der sogenannte Tor-Browser. Der basiert auf einer bestimmten Firefox-Version. Die Schlussfolgerung, dass Mozillas Firefox der erste weit verbreitete Browser mit Zugang zum Tor-Netzwerk werden könnte, liegt also nahe.

Mehr dazu im Beitrag der „Zeit“

GRATIS Newsletter

Trusted Shops

Gefällt Ihnen der Beitrag? – Bitte teilen Sie ihn!

Background für news modul von seowebb in Mittelfranken

Sichern Sie sich aktuelle Informationen

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Sie erhalten die neuesten Nachrichten und Tipps von uns.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet. Bitte überprüfen Sie Ihr Postfach, um die Anmeldung zu bestätigen.