AMP -Accelerated Mobile Pages sind der Turbo für das mobile Internet.

AMP – Rankingfaktor für 2017

Moderne Websites liefern viele Ihrer Meldungen auf Smartphone Browsern in einem neuen Design aus. Stichwort „AMP

Das neue Design stammt von einer weltweiten Initiative namens AMP („Accelerated Mobile Pages“ – „Beschleunigte mobile Websites“). Dieses wird unter anderem von Google unterstützt. Mit AMP wird der Inhalt in den Vordergrund gestellt und der Quellcode von unnötigen Stylingbefehlen befreit. AMP Seiten werden bis zu 4x schneller geladen und durch das Google CDN (Content Delivery Network) gecached. Obwohl sich die Webseite auf Ihrem Webspace befindet, wird von Google ein Abzug Ihrer Seite an den User ausgeliefert und vorab nochmals hinsichtlich des HTML Codes, JavaScripts sowie der Bilder optimiert.

Was haben die User von AMP

Falls Sie es nicht schon gemerkt haben – die AMP Seiten bauen sich im Vergleich zu den normalen mobilen Webseiten erheblich schneller auf. In der Entwicklung dauerte der AMP-Aufruf in der Regel unter einer Sekunde. Im Vergleich dazu erscheint eine „klassische“ Website in einer bis zwölf Sekunden. Die User verbringen also weniger Zeit mit Warten, wenn sie AMP optimierte Webseiten aufrufen.

Was haben Websitebetreiber von AMP

Mit dem Einzug von AMP cached Google die Inhalte auch auf den eigenen CDN-Servern, und nur so können News-Artikel inklusive Skripten und Bildern auf der ganzen Welt mit dem AMP-Turbo geladen werden, denn Googles Server sind auf der ganzen Welt verteilt. Für maximale Effizienz setzt Google außerdem auf HTTP 2.0.

Doch auf Googles Cache-Servern werden die Inhalte nicht nur einfach gespeichert, sondern noch mal optimiert. Das HTML wird komprimiert, Javascript-Inhalte, sofern noch vorhanden, werden in eine Datei zusammengefügt und ebenso komprimiert. Außerdem werden Bilder für die entsprechenden Displaygrößen angepasst. Durch die Verkleinerung der Websites können Seiten nach Angaben von Google vier Mal schneller als mobiloptimierte Seiten geladen werden und verbrauchen nur ein Zehntel des Datenvolumens.

Besonders Kontaktinformationen, News und Aktuelles werden immer häufiger auf mobilen Geräten abgerufen und somit dem User schneller zugänglich gemacht.

Die Verbreitung von AMP Seiten nimmt rasant zu und wird ein wichtiges Thema in Ihrer SEO und Content Strategie.

Wie können Sie AMP auf Ihrer Website einsetzen?

Auf WordPress Webseiten können Sie mit diversen Plugins die Basis schaffen. Je nach Plugin ist es dann noch möglich die Gestaltung der AMP-Seiten zu optimieren. So sind heute bereits individuelle Headerbilder, SEO Verknüpfung, Google Analytics Integration und sogar Werbeanzeigen möglich.

Bei anderen Systemen sind Sie auf Plattformen wie GitHub angewiesen und müssen den Programmcode selbst implementieren. Dies ist mit erheblichen Zeit- und Kostenaufwand verbunden.

Welche Auswirkungen hat AMP auf SEO?

Welche genauen Auswirkungen Accelerated Mobile Pages auf die Suchergebnisse hat, hat Google noch nicht bekannt gegeben. Derzeit findet die Technik hautpsächlich bei Blogbeiträgen ihre Anwendung.  Man kann aber fest davon ausgehen, dass Google die Anwendung in der nächsten Zeit weiter ausweiten wird. Immerhin wurde ein Test Tool bereits in die Google Search Console (ehemals Google Webmaster Tools) aufgenommen – ein Zeichen dafür, dass Google das neue Format pushen möchten.

Verschiedene Webseiten, die wir bereits umgestellt haben, zeigen eine höhere Besucherfrequenz und eine niedrigere Bounce Quote.

Nach einigen Monaten zeigt sich deutlich, die AMP Seiten haben eine höhere Klickrate und ein besseres Ranking bei Überprüfungen in der Google Search Console. Teilweise hat die Platzierung der AMP Seiten um bis zu 100% verbessert im direkten Vergleich zu den normalen Ausführungen. Durch die vorderen Plätze in der Google Suche wird die AMP Version natürlich auch häufiger angeklickt.

Google und AMP

Google wird AMP in der Zukunft immer stärker unterstützen, sodass es bald für jeden interessant sein dürfte, der als Unternehmen oder Marke bei Google gefunden werden möchte. Besonders die Nutzererfahrung beim Mobile-Shopping könnte durch AMP deutlich verbessert werden. Webmaster sollten das Thema Accelerated Mobile Pages also auf ihrer Agenda behalten und eine Umstellung einplanen. Wenn Google im Frühjahr seinen Suchindex umstellen und sich primär auf das mobile Ranking konzentrieren wird, sollten Sie Ihre Website umgestellt haben.

 

Background für news modul von seowebb in Mittelfranken

Sichern Sie sich aktuelle Informationen

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Sie erhalten die neuesten Nachrichten und Tipps von uns.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet. Bitte überprüfen Sie Ihr Postfach, um die Anmeldung zu bestätigen.